Reisen von und nach Emmerich jetzt mit der OV-Chipkarte möglich – dank Europa

Reisen von und nach Emmerich

Reisen von und nach Emmerich jetzt mit der OV-Chipkarte möglich – dank Europa

Seit diesem Sommer ist es möglich, mit der niederländischen OV-Chipkarte an den Bahnhöfen Emmerich, Praest und Elten ein- und auszuchecken.

Reisende zwischen Arnhem und diesen deutschen Bahnhöfen müssen keine separate Fahrkarte mehr beim deutschen VRR kaufen.

“Mit der Installation der OV-Chipkartensäulen in Deutschland wird eine weitere physische Grenzbarriere zwischen den Niederlanden und Deutschland beseitigt, die von den Bewohnern der Grenzregion schon lange nicht mehr als solche empfunden wird”, sagte Euregio Rhein-Waal-Geschäftsführer Sjaak Kamps bei der feierlichen Inbetriebnahme am Bahnhof in Emmerich.

Um dies zu ermöglichen, haben der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR), Arriva, die Provinz Gelderland und die Stadt Emmerich in den vergangenen zwei Jahren intensiv in Projektform zusammengearbeitet. An den drei deutschen Bahnhöfen musste nicht nur die physische Infrastruktur installiert werden, sondern es waren auch Vereinbarungen erforderlich, beispielsweise über die Abrechnung der Tarife und die Kontrolle der Fahrkarten.

Durch die Installation der niederländischen Säulen auf den drei deutschen Bahnhöfen ist die Nutzung der grenzüberschreitenden Bahnverbindung für Pendler, Studenten und Touristen in der Grenzregion wesentlich einfacher und attraktiver geworden. Neben den OV-Chipkartensäulen wurden außerdem auch Automaten aufgestellt, um das Guthaben aufzuladen. Diese niederländischen Geräte kommunizieren mit den Reisenden übrigens auf Deutsch.

In naher Zukunft wird es auch möglich sein, an diesen Terminals mit der eigenen Bankkarte ein- und auszuchecken. Dieses neue System namens OV-Pay wird derzeit in verschiedenen Teilen der Niederlande getestet.

Die Realisierung der OV-Säulen in Deutschland wurde durch finanzielle Unterstützung aus unserem Interreg-Programm Deutschland-Nederland ermöglicht.