KPF INDUSTR_I4.0

Der
„Kleinprojektefonds“ INDUSTR_I4.0 wird den digitalen Wandel in der (Fertigung)Industrie
in der gesamten deutsch-niederländischen Grenzregion beschleunigen. Dabei
konzentriert sich das Projekt nicht auf die Frontrunner, sondern auf die Gruppe
der KMU, die folgt: der Fast-Follower. Der Schwerpunkt liegt auf der Einführung
und Umsetzung digitaler Technologien zur Beschleunigung von Innovationen in
KMU.

INDUSTR_I4.0 wird
durch das Interreg VI Programm Deutschland-Niederlande unterstützt. Oost NL
führt das Projekt durch. Unternehmen können ab April 2024 Fördermittel für
Machbarkeitsstudien und Innovationsprojekte beantragen. Hierfür stehen
insgesamt 10 Millionen Euro zur Verfügung. INDUSTR_I4.0 hat eine Laufzeit von
2024 bis 2027.

In den letzten
Jahren wurden große Fortschritte bei der digitalen Transformation der
(produzierenden) Industrie/Industrie 4.0, auch Smart Industry genannt, gemacht.
Aber wir sind noch nicht da: Untersuchungen der Radboud-Universität zeigen,
dass nur 15 % der Unternehmer in der Grenzregion fortschrittliche Industrie
4.0-Technologie nutzen und dass ein Großteil dieser Technologie isoliert
entwickelt wird und kaum mit anderen digitalen Technologien verbunden ist.

Während ein
kleiner Teil der Unternehmen in den letzten Jahren von den Maßnahmen zur
Unterstützung des digitalen Wandels profitiert hat, scheint ein größerer Teil
Schwierigkeiten zu haben, die Chancen des digitalen Wandels zu nutzen: Der
„Fast-Follower“ droht damit immer weiter hinter die Frontrunner
zurückzufallen und den Anschluss zu verlieren.

INDUSTR_I4.0 will
dies ändern. Konkret durch die Realisierung von 80 grenzüberschreitenden
digitalen Innovationsprojekten und 80 Machbarkeitsstudien. Mit seinem Fokus auf
die Einführung und Umsetzung digitaler Technologien trifft das Instrument die
Zielgruppe. Dabei geht es zum Beispiel nicht um die Entwicklung eines völlig
neuen KI-Protokolls, sondern um die Anwendung von KI zur weiteren Innovation
von Geschäftsprozessen. In den kommenden Jahren wird INDUSTR_I4.0 rund 200
Unternehmer in der Grenzregion unterstützen. Innerhalb der Projekte ist die
Zusammenarbeit zwischen niederländischen und deutschen Partnern eine
Voraussetzung.

Projektinformation

Geplante Projektkosten
11.831.466,75 €
Priorität
Ein innovativeres Programmgebiet
Projektlaufzeit
01.01.2024
 - 
31.12.2027
Lead Partner
Oost NL
Projektpartner
KPF Nederlandse en Duitse organisaties - haalbaarheidsstudies
KPF Nederlandse en Duitse organisaties - innovatieprojecten

Projektfinanzierung

EFRE / EFRO
4.922.009,93 €
KPF Nederlandse en Duitse organisaties - innovatieprojecten
4.000.024,00 €
KPF Nederlandse en Duitse organisaties - haalbaarheidsstudies
800.000,00 €
MB Niedersachsen
326.962,09 €
Ministerie van Economische Zaken en Klimaat
632.829,85 €
MWIKE NRW
727.754,32 €
Oost NL
0,00 €
Provincie Drenthe
22.286,43 €
Provincie Flevoland
20.611,79 €
Provincie Fryslân
30.069,73 €
Provincie Gelderland
116.387,98 €
Provincie Groningen
35.234,02 €
Provincie Limburg
29.762,03 €
Provincie Noord-Brabant
102.693,09 €
Provincie Overijssel
64.841,49 €
Sie haben eine Projektidee oder eine konkrete Frage zum Interreg-Programm Deutschland-Nederland?
Füllen Sie dieses Formular aus und unsere Spezialisten werden sich mit Ihnen in Verbindung setzen.
Wir helfen Ihnen gerne weiter! Auch für Vorschläge sind wir offen!

Google reCaptcha: Ungültiger Seitenschlüssel.

Partner

Socials

Wir in den sozialen Medien